M-Wurf

geboren am 28.08.2020

 
 

Bilder & Stories

Geburt & 1. Woche  klick
Woche 2 & 3    klick

Woche 4 &    klick

 

Alle Videos

 

 
 

Lumi mit ihren sieben Welpen am Abend nach der Geburt

 

Mutter: ILLUMINA vom Alpenspitz     HD A/B - ED 0/0 - prcd-PRA  N/N (frei) OCA2 C/C (frei)
Vater: AKIMO vom Winner Jurameer     HD A2 - ED 0 prcd-PRA N/N (frei) OCA2 C/C (frei)

 

Inzuchtkoeffizient (IK) 1,92%  - Ahnenverlust (AV) 22,5%

 

1 Rüde:    MARSYAS    
6 Hündinnen:   MAYLA      MOYA      MOLINA NERA      MONTANA      MALIN      MAVIE

 
 

____________________________________________________________________________________

Die Gewichtstabelle der  M's - (Journal nach unten scrollen s)
 

 

R
MARSYAS
weiss
13:10 h

H

MAYLA
schwarz-
gescheckt
13:14 h

H

MOYA
weiss
13:28 h

H

MOLINA NERA
schwarz
13:38 h

H

MONTANA
weiss
14:19 h

H
MALIN
weiss
14:50 h

H

MAVIE
sable-
gescheckt
15:07 h

Geburt 298g 260g 274g 218g 212g 218g 211g
1 Woche 440g 406g 429g 337g 331g 340g 353g
2 Wochen 660g 562g 630g 511g 525g 520g 530g
3 Wochen 845g 770g 835g 700g 715g 705g 745g
4 Wochen 1295g 1160g 1360g 1075g 1120g 1050g 1075g
5 Wochen 1665g 1445g 1740g 1370g 1415g 1360g 1380g
6 Wochen 2420g 2020g 2440g 1915g 2035g 1890g 2015g
7 Wochen 3030g 2535g 3005g 2480g 2625g 2360g 2600g
8 Wochen 3800g 3240g 3700g 2980g 3310g 2855g 3190g
9 Wochen 4500g 3650g 4300g 3550g 3950g 3300g 3700g
12Wochen 6300g 4800g 5900g 4800g 6000g 4450g 5400g

Gewichtsdurchschnitt mit 9 Wochen: 3'850g

 

 
 

M-Wurf Journal

31. August    Lumi war eine sehr ruhige angenehme trächtige Hündin. Bis kurz vor der Geburt ist sie viel mit den anderen, aber auch öfter mal gerne etwas abgesondert, draussen im Gras gelegen und hat die Gegend beobachtet. Wenn es aus ihrer Sicht nötig war ist sie auch "mitgegangen", wenn es am Zaun etwas zu verbellen gab, aber meistens hat sie ihre "Mitarbeiter" wachen lassen. Auch als es auf die Geburt zuging, war sie sehr unauffällig. Die Geburt selber hat sie dann zwar mit etwas Dramatik, aber ausser einem Welpen, für den es viel Kraft und Geduld brauchte, recht leicht gemeistert. Für sie, und auch für uns (Manuela hat mir einmal mehr assistiert), ging es fast zu schnell: sieben Welpen in zwei Stunden auspacken, abnabeln (oder umgekehrt), sauberlecken und gebührend beschnüffeln/bewundern - das war fast ein Marathon - für uns sicher und ich denke für Lumi auch!

Aber nun sind sie schon drei Tage hier bei uns und Lumi ist eine ganz tolle Mutter - ganz die Mama Rani und die Oma Trixy! Die Kleinen haben sofort angefangen zuzunehmen, was bei dieser Anzahl und mit einer Erstlingsmutter nicht selbstverständlich ist - nicht übertrieben, aber kontinuierlich.

4. September    Die Kleinen sind  heute schon eine Woche jung und haben alle jeden Tag etwas zugenommen. Es sind keine Schwergewichte aber sie scheinen immer satt zu werden und schlafen nach dem Trinken sehr entspannt. Wenn sie nicht gerade schlafen, finden sie es gar nicht toll, wenn Lumi das Nest verlässt. Wenn sie zurückkommt - auch wenn sie inzwischen eingeschlafen waren, gibt es ein grosses Gefiepe, bis wieder jeder seine Zitze gefunden  hat. Man könnte manchmal meinen sie hätten sie schon mal nicht vorgefunden :-)

Lumi geht zwar etwas öfter in den Garten, aber wenn Levana draussen ist überlegt sie es sich zweimal, bei den anderen will sie gar nicht raus. Sie hat noch Angst, dass einer ihr die Welpen wegnimmt. Ich darf sie immer rausnehmen, aber sie guckt genau, was ich mit ihnen mache. Und wenn ich sie zurück lege, werden sie untersucht und geputzt... ich nehme das jetzt mal nicht persönlich :-)

 

11. September    schon wieder ist eine Woche vergangen. Am 10. Tag hatte das sable-gescheckte Mädchen (Rosa) als erstes sein Gewicht verdoppelt, am 11. und 12. Tag dann alle anderen auch. Das schwarz-weiss gescheckte Mädchen (Azzurra) hat mit 12 Tagen als erste ihre Augen geöffnet. Mit 13 Tagen folgten Girl Rossa und Girl Viola und mit 14 Tagen Girl Arancione und Girl Rosa. Der SYAS und Girl Gialla werden wahrscheinlich noch eine Nacht drüber schlafen :-)

Seit gestern beginnen sie ihre Pfötchen zu entdecken, drauf zu kauen und sich gegenseitig zu lecken. Auch ertappt man mal eins, dass Mama Lumi die Pfote leckt. Auch seit gestern versuchen sie hartnäckig auf ihren Beinchen das Nest zu durchqueren, sieht noch sehr wackelig aus aber sie sind unglaublich schnell wenn Mami ins Nest kommt.

22. September    die dritte Woche ist immer die eindrücklichste... sie haben gerade die Augen geöffnet (am 15. und 16. Tag auch Girl Gialla und SYAS), laufen schon besser auf ihren Beinen durch die Wurfbox, versuchen gar ein bisschen zu rennen, reagieren auf unsere Stimmen und beginnen auch die eigene auszuprobieren. Sie kauen gegenseitig aneinander und spielen ganz sanft miteinander. Ein Wahnsinns-Fortschritt in einer Woche! Lumi hat angefangen öfters neben der Wurfbox zu ruhen und will auch schon wieder mehr am Leben ausserhalb des Welpenzimmers teilnehmen. Sie ist so unkompliziert und lässt sich überhaupt nicht provozieren wenn Rani lautstark Einlass fordert. Wir merken aber, dass es noch etwas zu früh ist, weil sie Lumi doch noch strafend anschaut wenn sie zurück ins Welpenzimmer will und sie nicht mitdarf. Die anderen horchen mal interessiert, sind aber an dem ganzen nicht so interessiert wie Rani, Lumis Mutter.  Heimlich durfte Rani ihre Enkelkinder aber jetzt schon zweimal besuchen und findet sie nicht so spannend - es ist als würde sie nur wissen wollen wo Lumi sich rum treibt, wenn sie so lange abwesend ist - und wo das Futter ist, dass sie mich ins Welpenzimmer tragen sieht.
Die regulären Mahlzeiten kommt Lumi ja jetzt wieder zum gemeinsamen Füttern, aber die zusätzlichen Mahlzeiten - da würde Rani schon gerne wissen was mit denen passiertJ


 27. September    In grossen Schritten entwickeln sich die M's weiter. Lumi ist ein weiterhin eine wundervolle souveräne Mutter, die sich durch nichts aus der Fassung bringen lässt. Langsam kommen die ersten Besuche und es ist spannend wie die Kleinen darauf reagieren. An einem Tag ist das eine etwas frecher oder vorsichtiger am andern ein anderes. Seit dem 22. Tag bekommen sie je nachdem wie häufig Lumi sich zum trinken anbietet, ein oder zweimal Welpenmilch zusätzlich. Sie waren bisher nicht gerade Schwergewichte, aber haben immer regelmässig zugenommen Nun, mit zusätzlicher Milch legen sie täglich etwas mehr zu. Mit knapp vier Wochen haben sie auch begonnen das ganze Welpenzimmer zu erobern und das eine oder andere Zwerglein ist auch schon hinter Lumi neugierig bis vor die Terrassentür nachgelaufen.

3. Oktober     Gestern sind sie schon 5 Wochen geworden und sie sehen auch schon fast wie richtige Hunde aus. Noch am Tage des letzten Journaleintrag haben die Kleinen den ersten Gartengang erlebt und waren ausnahmslos sofort begeistert. Seitdem gehen sie täglich mehrmals raus und spielen eine Runde. Wenn sie müde werden legen sie sich in den Eingang zum Welpenzimmer und schlafen. Wir ziehen sie dann jeweils samt der Decke rein und schliessen für die Schlafzeiten die Türe wieder, damit sie auch noch viel Ruhe haben. Sie bekommen auch seit einer Woche täglich eine kleine Portion Hackfleisch mit Hirsebrei und Gemüse oder Hüttenkäse nebst einmal zusätzlich Welpenmilch. Die meisten Welpen  haben nun schon Besuch von ihren Familien bekommen und regelmässig kommen Freunde und auch mal Nachbarskinder kurz reinschauen. So dass sie schon einige verschiedene Menschen kennen gelernt haben. Sogar ein Alphornständchen haben sie schon bekommen, damit sich Moya schon früh an das Hobby ihres Herrchens gewöhnen kann. Auch wenn sie schon länger das ganze Welpenzimmer nützen können, verbringen sie die Nächte im etwas vergrösserten Wurfnest und es st herrlich, wie still es die ganze Nacht ist.

16. Oktober    Heute, mit genau 7 Wochen haben wir bereits den zweiten Ausflug mit unserer Welpenkutsche (Hundejogger) gemacht. Die Kleinen können so geschützt und behütet die Gegend mit all ihren Geräuschen ausserhalb der Zuchtstätte kennenlernen. Wir spazieren am Spielplatz, Kuh- und Pferdeweiden, Ställen, Kantonsstrasse und auch mal an fremden Hunden vorbei und sie dürfen abwechslungsweise aus der Kutsche raus und lernen an einer Leine zu gehen. Zu Hause spielen sie ausgiebig im Welpengarten und es kommt immer mal wieder Besuch. Fluglärm von Helikoptern und Armeeflugzeugen, Baustellenlärm und unsere zwei verschiedenen Rasenmäher kennen sie auch schon. An das Alphorn und seine Töne versuchen wir sie weiter zu gewöhnen, denn es gibt dank Syas neuer Familie jetzt auch hier leihweise so eins. Lumi betreut ihre Welpen immer noch sehr lieb und lässt sie noch mehrmals täglich Milch trinken. Das Nachlager steht jetzt direkt an der Tür zum Garten, denn dort schlafen sie auch tagsüber immer mal wieder und halten diese Ecke sehr sauber. So lernen sie immer länger trocken zu bleiben.

7. November    Der Reihe nach verlassen sie, oder haben schon ihr erstes Zuhause verlassen... Da alle die perfekte Familie schon längstens gefunden haben geht es uns fast zu schnell - aber sie sind bereit für Neues... Die letzten zwei, drei Wochen haben wir weiter kleine Ausflüge gemacht und waren auch zweimal in Syas' neuem Zuhause zu besuch. Es ist perfekt für uns zum Autofahren üben: nicht zu weit (30-35 Minuten) und der Garten ist schon fertig für ihn eingerichtet, inklusive Spielzeug. Den eigenen Welpengarten haben sie die letzten Wochen im Sturm eingenommen, also brauchten sie neues Gelände: den ganz grossen Alpenspitz-Garten mit Waldrand, Erdhöhlen, Baumstrunk, Kräutergarten und Steilhang. Das hat ihnen sehr gefallen und da ist dann auch ihre Tante Levana etwas aufgetaut gegenüber ihren Nichten und dem Neffen - schnell haben sie bemerkt, dass man unter dem Camper Schutz findet wenn Levana zu wild oder Grossmutter Rani etwas zu streng wurde. Drinnen und draussen etwas lauter haben wir ihnen auch Feuerwerkslärm ab Lautsprecher abgespielt. Sie haben Anfangs ab und zu das Spiel unterbrochen gehorcht und es dann nach kurzer Zeit völlig ignoriert. Der ganze Wurf ist sehr aufgeschlossen gegenüber Neuem, auch fremden Menschen, überhaupt nicht ängstlich und auch sehr ausgeglichen im Temperament.
Lumi hat ihren ersten Wurf wirklich mit viel Liebe, Ausdauer und Geduld aufgezogen. Ihre Begrüssungszeremonien, wenn sie die Welpen mal eine halbe oder eine Stunde nicht gesehen hat waren einfach zum schmelzen süss - auch jeden Morgen, nachdem sie nicht mehr im Welpenzimmer geschlafen hat.
Sie war sehr auch unkompliziert gegenüber den anderen Hunden im Haushalt.
...und viel zu schnell geht die schöne Zeit wieder vorbei...
Alles in allem ein Traumwurf aus einer Traumverpaarung !

 
 

_________________________________________________________________________________

 
  Das war die Wurfplanung vom M-Wurf

Juli 2020

 

 

^^ Wir erwarten unseren M-Wurf ^^



Lumi wurde Ende Juni von Akimo vom Winner Jurameer gedeckt. Lumi und er mochten sich von der ersten Sekunde an sehr, auch wenn es dann mit dem Decken erst beim zweiten Anlauf klappte. Lieben Dank an sein Frauchen Martina und ihre Familie, dass sie mit uns so viel Geduld hatten!
Wir haben uns wieder für einen schwarzen Rüden, der ebenfalls die weisse Fellfarbe (E-Lokus) in seinen Genen trägt, entschieden. Wir erwarten also weisse Welpen (Theorie sagt 50 %) und Andersfarbige. Mit viel Glück bekommen wir auch einen schwarzen. Da beide auch das Scheckengen tragen, ist diese Wahrscheinlichkeit aber klein.
Akimo habe ich bei mehreren Besuchen (und Deckversuchen
J) zu Hause und auch auf Ausstellung als ganz tollen Rüden kennengelernt - einfach ein Schatz!! Ich finde, dass er und Lumi sich in Charakter und Aussehen sehr gut ergänzen. Gezüchtet wurde Akimo im Haus wo Lumis Vater wohnt. Dort war ich auch schon mehrmals zu Besuch und deswegen kenne ich auch seine Mutter, sowie auch zwei ihrer Geschwister. Ich finde es immer wichtig, bei der Auswahl eines Vaters, nicht nur den Rüden alleine "zu begutachten", sondern auch zumindest einen Teil seiner Familie zu kennen. Schliesslich wird er und seine Gene Teil unserer Welpen sein. Wir freuen und jedenfalls sehr, dass es mit ihm geklappt hat und es wurden beim Ultraschall sogar sieben Welpen gezählt.
Beide werden zum ersten Mal Eltern.
 

Die Inzuchtwerte sehen mit 1.92 Inzucht und 22,50 Ahnenverlust für unsere kleine Grossspitzpopulation sehr gut aus (Berechnung mit 6 Generationen).
 

zu Lumis Seite

Wir sind uns bewusst, dass nach bestehendem Standard der FCI nur die weissen und die schwarzen (auch mit kleinen Abzeichen) später eine Zuchtzulassung erreichen könnten. Meistens ist es so, dass von einem Wurf, je nach Wurfgrösse, nur 1-3 Nachkommen in die Zucht gehen -
aber genau für diese wenigen müssen wir die Verpaarung planen!

 
 

_________________________________________________________________________________

 
   
 

Welpen

Nach oben

Startseite/Enter