Der Grossspitz
 

Text verfasst im Jahr 2006 von Susanne Klossner
Aktualisierungen: Nov. 2011, Mai 2012, Nov. 2012, Aug. 2016

 

Der deutsche Grossspitz ist ein wunderbarer Hund und es ist uns wichtig, Informationen über diese Rasse, vor allem über unsere Grossspitze Eiko, Trixy,
Rani
, Cima und Lumi an alle Interessierten weiter zu geben.


Hier sieht man schön die Grössenspanne des Grossspitzes: Bharani 50cm und Cima 43cm

Der Grossspitz ist mit seiner Schulterhöhe von 42 bis 50 cm der zweitgrösste der deutschen Spitze (es gibt noch den Wolfspitz, den Mittelspitz, den Kleinspitz und den Zwergspitz). Spitzartige Hunde gibt es ausser den deutschen Spitzen noch viele mehr. Um nur ein paar davon aufzuzählen: Japanspitz, Alaskan Malamute, Siberian Husky, Samojede, Akita Inu, Shiba Inu, Finnischer Lapphund usw. Der Spitz ist eine der ältesten Hunderassen, er wird auf den steinzeitlichen Torfhund "Canis familiaris palustris Rüthimeyer" zurückgeführt.

Der Grossspitz ist laut der roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (Deutschland) extrem gefährdet (Kategorie 1). Grossspitze werden einfarbig gezüchtet, in den Farben Schwarz und Weiss. Nach Recherchen im 2001 (Quelle: Gesellschaft zu Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen) wurden keine braunen Exemplare mehr gefunden.

(Am 31.12.2007 ist jedoch in Deutschland, gemäß VDH- u. VDSp.-Sondergenehmigung für die Anzüchtung von Großspitzen-braun-, aus einer Verpaarung einer braunen Mittelspitzhündin und eines schwarzen Grossspitzrüden ein Wurf brauner Welpen auf die Welt gekommen. Drei Rüden und eine Hündin sind inzwischen als Grossspitze angekört und hatten bereits Nachwuchs - alle Nachkommen sind schwarz...
2011, 2012 und 2013 kamen aus einer anderen Mutterhündin (schwarz) mit zwei verschiedenen Rüden (beide schwarz) insgesamt vier braune Welpe hervor.)

Der Grossspitz ist ein idealer Familienhund und eignet sich sehr gut für alle Arten von Hundesport.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass er sehr intelligent und gelehrig ist, auf unzählige Wiederholungen einer Übung aber gut verzichten kann! Ist man bei seiner Erziehung konsequent und gibt ihm gar nicht die Gelegenheit herauszufinden, was er bei seiner Intelligenz und Schlauheit alles anstellen könnte, hat man viel Freude an seiner Aufmerksamkeit, Lebhaftigkeit und aussergewöhnlichen Anhänglichkeit gegenüber seinem Besitzer.

Wir haben mit allen unseren Hunden die Welpenspielstunde und Junghundekurse besucht. Mit Eiko und Trixy haben wir danach Agility trainiert, weil wir dort in einer abwechslungsreichen, sportlichen Weise einen sehr guten Grundgehorsam lernen konnten. Eiko hat im Herbst 2009 die Ausbildung zum Sozialhund / Therapiehund erfolgreich abgeschlossen. Mit unserer jungen Hündin Rani (Bharani vom Alpenspitz) trainieren wir nach Welpenspielstunde und Grunderziehung, Rally Obedience. Diesen neuen Polysport finden wir spitze! Hier gibts Infos darüber: www.polydog.ch  Auch Alioth wird in dieser Sportart trainiert. Cima (Donnie van Millus) hat ebenfalls Welpen- und Junghundekurse hinter sich und mittlerweile den obligatorischen Kurs und einen Grunderziehungskurs abgeschlossen. Mit allen vier besuchen wir ab und zu Ausstellungen (mehr dazu auf ihren eigenen Seiten).

Eiko Majo no koya im Juni 2006

 

Der Grossspitz hat wenig bis keinen Jagdtrieb, was aber nicht heisst, dass er davonrennenden Tieren (Katzen) nicht gerne hinterher rennen würde. Dies ist aber ganz klar Erziehungssache! Er ist reviertreu, was im Normalfall heisst, dass er nicht streunt. Unsere lieben es draussen zu sitzen und die Gegend zu beobachten.

Er ist neugierig und solange etwas läuft, will er nichts verpassen. Wenn er aber merkt, dass Ruhe angesagt ist (z. B. wenn ich im Büro arbeite), kann er stundenlang ruhig herum liegen. In der Nacht bellen unsere Grossspitze wochenlang nicht - bis sie wirklich einen Grund haben. Da diese Rasse sehr anpassungsfähig ist, lassen sie sich bei entsprechendem Auslauf und Spaziergängen gut in der Wohnung halten. Hier sind wir der Meinung, dass Zeit wichtiger ist als Platz! Ihre Anpassungsfähigkeit ist nur eine der Eigenschaften, die wir nicht mehr missen möchten.

Sehr ausgeprägt ist der Wachsinn des Grossspitzes, wenn man also nicht gerade deswegen diese Rasse gewählt hat, sollte man das Wachen nicht noch fördern. Die Aufgabe dieses Hundes war es früher vor allem Haus, Hof und Fuhrwerke zu bewachen, was ihm die Bezeichnung Fuhrmannsspitz einbrachte. Der schwarze Grossspitz wurde von schwäbischen Weinbauern gehalten um die reifen Trauben in den Weinbergen vor Dieben zu schützen und die Vögel zu verscheuchen, das brachte ihm auch den Namen Weinbergspitz ein.

Das dem Spitz anhaftende Image des "Kläffers" stammt aus der Zeit, in der die Hunde frustriert an der Kette leben mussten. So konnten sie ihrer Aufgabe, dem Bewachen von Haus und Hof und seinen Menschen, denen er überallhin gerne folgt, nicht mehr nachkommen. Diese Hunde waren unterfordert und langweilten sich!

 Das wunderschöne lange Haarkleid der Grossspitze verfilzt nicht, obwohl wir es nicht mehr als einmal pro Woche kämmen. Nur bei Fellwechsel ist häufigeres Kämmen angesagt. Und was wir einfach spitze finden, vor allem weil er doch viel im Haus ist: er stinkt nicht mal wenn er nass ist! Das heisst, das Fell (alle Spitze) hat keinen Eigengeruch.

 Grossspitze sind robust, wetterunempfindlich, langlebig und gelten als wenig krankheitsanfällig. Mit seinem Gewicht (12-20kg) und seiner Grösse (42-50cm) ist er ein sportlicher Hund in gesundheitlich gutem Grössenbereich.

Wir haben nur ein paar Eigenschaften und Besonderheiten über diese Hunde, die überall Aufmerksamkeit erregen, herausgenommen. Verschiedene Rasseportraits findet ihr bei den Links

Hier geht's direkt zu einer sehr lesenswerten Rassebeschreibung mit Geschichte  klick

Grossspitz Welpe

Der Grossspitz in der Schweiz
(aktualisiert Januar 2017)

 Auszüge aus den Zuchtbüchern: in der Zeit vom Oktober 1972 bis September 1992 sind in der Schweiz 14 Grossspitz-Würfe mit 63 Welpen eingetragen. Davon waren 40 schwarze und 23 weisse.

 Nach 1992 gab es zehn lange Jahre keinen Wurf mehr in der Schweiz – bis endlich am 2. Mai 2002 in der Zuchtstätte Majo no koya von Kathrin Glöckler fünf seltene Grosspitze auf die Welt kamen. Im September 2004 kam dann der zweite Wurf, darunter Eiko Majo no koya, mit dem dann später die wieder einzige weisse Grossspitz-Zucht gegründet wird. Alena, Eikos Mutter hatte nur diese zwei Würfe.

Heute werden bei Kathrin Glöckler schwarze Grossspitze gezüchtet. Als sie in Deutschland wieder eine Hündin suchte, waren gerade nur schwarze zu haben, was wieder zeigt, wie selten die Grossspitze geworden sind. Mit Alice vom Veitenhof gab es einen Wurf im März 2007, einen im März 2008 und einen, mit Eiko als Vater, im Februar 2010. Inzwischen ist Alice nicht mehr in der Zucht,  eine schwarze Tochter von ihr und Eiko, Janka Majo no koya, hatte inzwischen 2 Würfe, wovon kein einziger schwarzer Welpe gefallen ist. Einen passenden schwarzen Rüden für Janka zu finden war so schwierig, dass sie zweimal mit weissen gedeckt wurde.


Ein "Ergebnis" von unserem ersten Wurf

Im Herbst 2007 haben wir die Zuchtstätte „vom Alpenspitz“ gegründet und züchteten mit Eiko Majo no koya und Trixy van Millus ab November 2008 weisse Grossspitze. Nachdem seit den 90er Jahren lange keine Grossspitze geboren wurden, sind zwischen 2002 und 2016 in drei Schweizer Zuchtstätten 16 Grossspitzwürfe gefallen. Acht davon bei den Alpenspitzen von drei Verschiedenen Hündinnen und 6 verschiedenen Rüden.

Trixy hat uns vier Würfe geschenkt:
A-Wurf 17.11.2008 (7) / B-Wurf 15.06.2010 (8) / C-Wurf 27.06.2011 (6) /
D-Wurf 01.06.2012 (7)

Bharani vom Alpenspitz (Rani) wurde bisher Mutter von drei Würfen:
E-Wurf 07.05.2013 (10) / G-Wurf 14.11.14 (9) / I-Wurf 17.04.2016 (10)

Der "bunte" F-Wurf wurde am 1. Juni 2014 von Donnie van Millus (Cima) zur Welt gebracht: Ein schwarzer Rüde (der erste seit Feb. 2010), eine weisse und eine gescheckte Hündin.

Eiko Majo no koya ist ausser Vater vom A-, B- & C-Wurf vom Alpenspitz auch Vater von zwei anderen Würfen - nachzulesen bei
Unsere Hunde

Aus dem I-Wurf ist Illumina vom Alpenspitz (Lumi) bei uns geblieben und nun unsere Nachwuchshoffnung was Zucht betrifft. Als Familienhund hat sie bereits alle Hoffnungen erfüllt J
 

 
 
  • Wir finden den Grossspitz EINFACH SPITZE!

Die auf dieser Website stehenden Texte wurden von der Inhaberin verfasst - wenn nicht, ist die Quelle genannt. Sie dürfen nur mit ihrer Zustimmung verwendet werden!!

Welpen

Nach oben

Startseite/Enter